Montag, 29. Mai 2017, 09:29 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Khaolak-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. März 2017, 10:06

LONGSTAYERS

Moin allerseits,


gerne hätte ich gewusst, wer unter den Foristen zu den Longstayers gehört, d.h. wer zu den Mitgliedern gehört, die


- mindestens 3 Monate im Jahr in Khao Lak sind,
und/oder
- einen unbefristeten bzw. langfristigen Mietvertrag für ihre Unterkunft haben.


Ich bin selbst Longstayer in Khao Lak und suche den Informations- und Gedankenaustausch mit Leuten, deren Interesse sich nicht nur um kurzfristige Fragen nach Hotels, Bars, Restaurants oder Mietrollern dreht, sondern auch um die Dinge des alltäglichen Lebens hier in Khao Lak.


Natürlich mag sich nicht jeder Longstayer öffentlich als solcher outen, daher bin ich selbstverständlich auch über einen entsprechenden Hinweis per PN sehr dankbar.


Beste Grüße aus Khao Lak,
DIDI & ONE

Beiträge: 67

Wohnort: Sendenhorst-Albersloh (Kreis Warendorf)

2

Montag, 27. März 2017, 07:46

Moin Moin Nachbar,
dürfen wir uns auch Longstayers nennen??? :c043:

Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

3

Montag, 27. März 2017, 08:12

Hallo Didi,
ich werde zwar erst ab Januar für 3 Monate in Khao Lak sein, finde aber Deine Anregung sehr gut. Ich hoffe auf rege Beteiligung, damit ich im Vorfeld schon was lernen kann.
@ Dirk u. Angelika: Bei euch ist e s ja bald wieder so weit. 6 Wochen?
Viele Grüße aus München
Gerhard

4

Montag, 27. März 2017, 08:13

Moin allerseits,


@dirk angelika:
Nach der o.g. Definition auf jeden Fall!


@all:
Gerne hätte ich mich gedanklich ausgetauscht hinsichtlich aktueller Situationen bei z.B. Visa, thail. Führerscheine, Miet- und Pachtrecht, Müllgebühren, Krankenversicherungen, etc. Eben alles, was eher den Longstayer betrifft und eher weniger den Pauschalurlauber.


Dabei ist mir klar, dass ich die theoretischen Kenntnisse leicht über die entsprechenden Seiten der thail. Behörden abrufen kann. Das mache ich immer als Erstes. Dennoch ist es besser, auch aktuelle Erfahrungen Anderer mit der jeweiligen Materie kennen zu lernen, weil die Verhaltensweise der entsprechenden Stellen im täglichen Umgang durchaus von der theoretischen Vorgabe abweichen kann. Das sollte auch ein fundamentaler Sinn eines Forums wie diesem sein, denke ich...


Beste Grüße aus Khao Lak,
DIDI & ONE




Beiträge: 67

Wohnort: Sendenhorst-Albersloh (Kreis Warendorf)

5

Montag, 27. März 2017, 08:23

@Gerhard - es sind leider noch 60 Tage (27.05.) bis der Flieger geht.

Die Idee von Didi finde ich klasse. Leute die vor Ort sind haben die berühmten Erfahrungswerte.

Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

6

Donnerstag, 30. März 2017, 08:52

Na - da tut sich ja nicht viel - dann will ich mal anfangen.
Ich werde Ende Dezember für 3 Monate nach KL kommen. Wenn alles so läuft, wie ich mir das ausmale, wird das im Laufe der Jahre wesentlich mehr werden. Wenn ich nun dort ankomme, brauche ich als erstes ein Gefährt, um flexibel zu sein. Die Frage ist Moped oder Auto? Kaufen oder mieten?
Ich bin mein Lebtag (und davon gibt es schon einige....) noch nicht Moped gefahren. Mit einem Auto würde ich mich wesentlich sicherer fühlen. Für ein Auto spricht auch, dass man Dinge leichter transportieren kann. Und da ich einen Bungalow längerfristig gemietet habe, wird es sicher einiges geben, das gekauft werden muss. Allerdings ein Auto für 3 Monate zu mieten ist zu teuer. Was haltet ihr vom Kauf eines Gebrauchtwagens? Die Formalitäten scheinen ja nicht so schwierig zu sein, zumal wenn man über einen Händler kauft. Hat jemand Erfahrung mit dem Verkauf eines Fahrzeuges? Das wäre dann der Fall, wenn ich nach den 3 Monaten zu dem Schluss komme, KL ist doch nichts für mich.
Wie ist eure Meinung? Was würdet ihr machen?
Bin gespannt....
Viele Grüße aus München
Gerhard

7

Samstag, 1. April 2017, 12:05

Moin,


schon irre, wie rasant sich das Datenvolumen in diesem Thread, quasi explosionsartig, entwickelt hat. Ich hoffe, dass die Server des Forums deshalb keinen Schaden genommen haben. Der Vollständigkeit halber kann ich auch guten Gewissens mitteilen, dass die PN, die mich zu diesem Thema erreichten, nicht ganz die Zahl der offenen Posts erreichte. Dennoch bin ich überwältigt von der Fülle konstruktiver Vorschläge und Anregungen.


Nach aufwändigsten Auswertungen der mir zugegangenen Nachrichten stellte sich zu meinem größtem Erstaunen fest, dass mir eine Vielzahl der Autoren, wie durch ein Wunder, persönlich bekannt sind. Da etwa zwei Drittel der Verfasser überwiegend in Deutschland wohnt, möchte ich den folgenden Vorschlag unterbreiten:


Wir sollten ein Longstayers-Treffen veranstalten. Um die Reisekosten in erträglichen Grenzen zu halten und auch gleichmäßig zu verteilen, habe ich als Lokalität für ein Meeting eine Telefonzelle in Dubai (in etwa mittig zwischen D und TH) reserviert. Sofern ich meinen Bauch einziehen würde, fände ggf. auch noch eine Kiste Bier Platz, soweit die Regularien der Vereinigten Arabischen Emirate dieses zuließen.


Ich hoffe auf einen weiterhin regen Gedankenaustausch, gerne auch per PN, um der Gefahr, in den off-topic-Bereich abzuschweifen, einigermaßen zu entgehen.


Ich wünsche Euch allen noch einen genussvollen 1. April,
DIDI :flucht:








Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

8

Montag, 3. April 2017, 08:02

Hallo Didi,
die Bereitschaft, sich in dem Forum einzubringen und mitzumachen, scheint sich doch sehr in Grenzen zu halten. Schade...
Die Idee war zumindest gut. Dir herzlichen Dank dafür.
Viele Grüße aus München
Gerhard

9

Montag, 3. April 2017, 14:14

Hallo Gerhard,


hast Du meine PN bekommen?


Beste Grüße aus Khao Lak,
DIDI & ONE

Beiträge: 67

Wohnort: Sendenhorst-Albersloh (Kreis Warendorf)

10

Montag, 3. April 2017, 20:19

Hallo Didi,
die Bereitschaft, sich in dem Forum einzubringen und mitzumachen, scheint sich doch sehr in Grenzen zu halten. Schade...
Die Idee war zumindest gut. Dir herzlichen Dank dafür.
Viele Grüße aus München
Gerhard


Der Ein oder Andere wird bestimmt hier noch etwas schreiben. Ist ja noch sehr lange drin das Thema. :D

Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

11

Dienstag, 4. April 2017, 08:05

Hallo Angelika,
hallo Dirk,
bewahrt euch euren Optimismus. Ich glaub nicht so richtig dran. Aber vielleicht werde ich ja positiv überrascht.....
Viele Grüße aus München
Gerhard

Beiträge: 67

Wohnort: Sendenhorst-Albersloh (Kreis Warendorf)

12

Donnerstag, 6. April 2017, 17:16

Hi Gerhard,
ich glaube Du hast doch recht.

13

Samstag, 8. April 2017, 05:00

@ Thailandfan
Das mit dem Gebrauchtwagenkauf solltest du dir aus dem Kopf schlagen, es sei denn du möchtest Probleme ohne Ende.
Wenn Kauf, dann neu
Um ein Auto zuzulassen benötigt man ein certificate of residence, bekommst du neuerdings wohl nur noch mit jahresvisum auf der Immigration in phang Nga.
Nimm dir für 3 Monate nen Mietwagen, kleiner reicht, denn alles größere wird ohnehin vom Verkäufer kostenfrei geliefert. Dafür braucht es erstmal kein Fahrzeug

Liebe Grüße
Kira63
lieber unter der Palme als auf derselben
:n074:

14

Sonntag, 9. April 2017, 04:59

Moin @all,

ich sehe das ahnlich wie Kira63. Ich benötigte zum Kauf eines Fahrzeuges das besagte Certificate Of Residence, welches ich bei der Immigration Police in Phang-Nga gegen Zahlung von THB 300 (?) erstanden habe. Hierfür habe ich meinen Reisepass mit Non-Immigrant Visum sowie meinen Mietvertrag vorgelegt. Die Prozedur dauerte ca. 20 Minuten und war insgesamt unspektakulär. Ich stand also vor der Wahl, einen Neuwagen, einen Gebrauchtwagen oder einen Motorroller zu erwerben. Dazu folgendes:

Gebrauchtwagen:
Ich habe Gebrauchtwagenhänder gefunden. Die Preise waren unverschämt hoch. Meist abgerockte Fahrzeuge, z.B. 100.000 km gelaufen, 10 Jahre alt, schlechter Zustand, 50% des Neupreises --> indiskutabel. Die Preise sollen dem Vernehmen nach in Bangkok günstiger sein, weil dort mehr Konkurrenz herrscht. Die Ummeldung soll wohl möglich sein, näheres weiß ich allerdings nicht. Für mich kam diese Variante nicht in Frage.

Neuwagen:
Kauf ist problemlos möglich, Preise für einen Kleinstwagen ab kTHB 500, für einen Pick Up so um die MTHB 1, für einen SUV so ab MTHB 1,5 und aufwärts. Der Händler regelt alle Modalitäten hinsichtlich Anmeldung, Tax, Insurance, etc.

Motorroller:
Procedere siehe Neuwagen, Preise ab ca. kTHB 45 aufwärts, je nach Fahrzeug. Die Händler sind offenbar unterschiedlich flexibel. Gute Erfahrungen habe ich mit dem Honda-Händler in Takua Pa gemacht und dort auch einen Motorroller erstanden. Er hat meinen Motorroller noch am Tage meiner Kaufentscheidung und Barzahlung nach KL geliefert und später auch die erste Inspektion quasi auf Zuruf durchgeführt (Kosten, inkl Öl, THB 150). Der Händler spricht ein gutes Englisch und ist sehr serviceorientiert.

@Gerhard:
Mit dem Zweiradfahren ausgerechnet in Thailand zu beginnen, halte ich für gesundheitsgefährdend (vorsichtig formuliert). Auch das Autofahren unterliegt in TH, verglichen mit D, bekanntlich ganz anderen Usancen, und ist mit dem, was wir als normalen Straßenverkehr bezeichnen kaum vergleichbar. Es ist für Farangs keineswegs unmöglich, am thailändischen Straßenverkehr teilzunehmen, ein vorsichtiges herantasten ist jedoch m.E. lebenswichtig. Ich empfehle (wie Kira53 auch), zunächst mal ein Auto zu mieten und die ersten Versuche nicht gerade im dunkeln, während der Hauptverkehrszeiten oder den aller engsten Gassen KLs zu machen. Mit einer sehr defensiven Grundeinstellung sollte aber alles glatt über die Bühne gehen...

Fahrzeuge mieten:
Ich habe recht gute Erfahrungen mit Budget in KL gemacht. Es ist dort auch möglich, Autos am Airport zu mieten und in KL wieder abzugeben und umgekehrt. Ich hatte dort in letzter Zeit drei Autos gemietet, 1 Woche Pick Up, 1 Woche PKW, 4 Wochen SUV, alle Fahrzeuge in gutem Zustand. Ich habe dort bisher ausnahmslos einen sehr entgegenkommenden, freundlichen und korrekten Service erlebt, hatte allerdings auch keinen Schadenfall...
Motorroller kann man eigentlich überall mieten (Preis ca. THB 200 - 250 / Tag). Die Roller sind jedoch mehrheitlich nur pflichtversichert, was so gut wie unversichert ist (Haftpflicht bis max. kTHB 20, o.ä.). Alles andere zahlt im Schadenfall der Mieter. Einen deutschsprachigen Service bietet 5-Star-Motorbike-Rentals und liefert die Roller auch bis zur Unterkunft. Ich habe dort für einen Monat einen Roller gemietet und auch hier habe ich einen sehr entgegenkommenden. freundlichen und korrekten Service erlebt. Aber auch hier hatte ich keinen Schadenfall....

Soweit erstmal meine Erfahrungen zu dem Thema. Ich hoffe, das sich dieser Thread noch weiter entwickeln möge und auch andere Longstayers-Themen mit aktuellen Bezügen hier diskutiert werden. Natürlich geht es mir auch um das gegenseitige Kennenlernen der Longstayers untereinander, und der damit verbundenen gegenseitigen Hilfestellung vor Ort, insbesondere in Notfällen. Aber das nur am Rande...

Beste Grüße aus Khao Lak,
und frohe Ostern,
DIDI & ONE


:smilie_be_052:

spicy

Fortgeschrittener

Beiträge: 511

Wohnort: Nähe Speyer und Thung Kamin

15

Sonntag, 9. April 2017, 11:44

Fahrzeuge

@DIDI
Sehr gut ausgearbeitet, das hätte man kaum besser schreiben können.

Zu der Verkehrssituation gibt es von mir 2 ausführliche Beiträge, die ich allen Verkehrsteilnehmern ans Herz legen möchte. Leider muss man feststellen, dass die Situation im täglichen Verkehr nicht besser geworden ist. Jeden Tag erlebt man haarsträubende Dinge.

Wurde schon erwähnt, das Langzeitler verpflichtet sind, einen Thai Führerschein zu machen? Jetzt wisst Ihr es.

Zum Motorbike folgende Gedanken. Wer täglich mindestens 200 Bath für Miete bezahlt, sollte so schnell es geht eines kaufen. Wenn man mal kurz nachrechnet, lohnt sich das bei 45 000THB Kaufpreis nach nur 7,5Monaten. Die 200 THB pro Tag sind wohl für Kurzzeitmiete und m.E. ein stolzer Preis. Kein Wunder dass der Zweiradmieter mit ausgesuchter Freundlichkeit behandelt wird.

Bezüglich der Versicherung habe ich seit Jahren eine Zusatzversicherung von APG in Pattaya. Die hilft besonders in kritischen Fällen und stellt z.B. Kaution, damit man nicht mal eben hinter Gitter wandert. Natürlich sind auch die Summen, die im Falle eines Falles gezahlt werden wesentlich höher als bei der Pflichtversicherung.

Have fun,
spicy
Allen einen tollen Urlaub!

16

Montag, 10. April 2017, 07:37

Moin @all,

die Sache mit der "richtigen" Versicherung werde ich demnächst einmal angehen. Letztlich kann ich es mir nicht leisten, wegen eines banalen Verkehrsunfalles meine wirtschaftliche Integrität aufs Spiel zu setzen. Gedanken hatte ich mir schon dazu gemacht, aber herzlichen Dank an @spicy für die Erinnerung. Es ist ja irgendwie doch besser, die Versicherung VOR dem Schadenfall abzuschließen... :flucht:

Wegen der Sache mit dem thailändischen Führerschein werde ich auch noch einmal auf Dich (spicy) zukommen, hinsichtlich des wie, wo,was genau. Ich habe im Internet bereits recherchiert, bin aber noch nicht zur Umsetzung meines Vorhabens gekommen. Wenn ich mich recht erinnere, dann kann man Führerscheine auch einfach umschreiben lassen? Ich habe ja bereits die FS für Auto und Motorrad, und auch den entsprechenden internationalen FS. Aber mit der Angelegenheit bin ich noch nicht wirklich "seeklar".

Derzeit bereiten One und ich unseren bevorstehenden Europa-Trip vor. Die to-do-Liste ist erstaunlich lang, es will ja alles gut organisiert und durchdacht sein.

Beste Grüße aus Khao Lak,
DIDI & ONE






Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

17

Montag, 10. April 2017, 09:07

Hallo an Alle,
zunächst freut es mich, dass etwas Bewegung in den Chat gekommen ist. Vielen Dank für eure Beiträge.
Mein Problem ist, dass ich erst nach den drei Monaten (Jan. bis März 2018) endgültig entscheiden werde, ob der längerfristige Aufenthalt in KL zu meinem neuen Leben wird. Es dient sozusagen der Entscheidungsfindung, oder besser gesagt zur Bestätigung meines derzeitigen Gefühls.
Als Ergebnis der bisherigen Eintragungen müsse ich mir ein neues Kleinauto kaufen. Die Frage, die sich mir stellt: Könnte ich das Auto, für den Fall, dass KL nicht das ist, was ich mir einbilde, wieder einigermaßen gut verkaufen? Wenn ja, denke ich, wäre das der richtige Weg.
Zum Thema Führerschein: Ab welcher Aufenthaltsdauer braucht man denn einen thailändischen Führerschein? Reicht der internationale FS, wenn ich ab und an nach Europa reise und dann zurück komme?
Zum Thema Zusatzversicherung: Hier würde es mich als Mann vom Fach brennend interessieren, was diese Zusatzversicherung beinhaltet, was sie kostet und wie man überhaupt dazu kommt.
In diesem Zusammenhang stellt sich für mich gleich ein neues Thema: Wie macht ihr das mit der Zahlung von größeren Beträgen? Habt ihr alle ein thailändisches Konto? Wenn ja, würde mich interessieren, wie ihr als Ausländer dazu gekommen seid? Wenn nicht, muss ich tatsächlich so viele Male 30.000 TBH aus dem Automat raus lassen, bis ich die gewünschte Summe zusammen habe?
Freue mich auf weitere interessante Tipps und Anregungen
Viele Grüße aus dem seit längerem trockenen München
Gerhard

spicy

Fortgeschrittener

Beiträge: 511

Wohnort: Nähe Speyer und Thung Kamin

18

Dienstag, 11. April 2017, 05:02

Fragen

Was ist denn so schwer daran, zwei Worte in eine Suchmaschine einzugeben. Die Themen, zu denen Fragen gestellt werden, wurden schon x mal ausführlich behandelt. Da verspürt man keine Lust mehr, das hier nochmals im Detail vorzukauen.
Es gibt nämlich eine große Anzahl von Foren und speziellen Webseiten mit vorzüglichen Informationen.

Einzelne spezielle Fragen um sicher zu gehen und zur Klarstellung werden aber gerne beantwortet.

Ein wenig Mühe sollte sich jede/r schon geben, bevor sie/er den bequemen Weg wählt, indem sie/er eine Menge Fragen stellt und sich dann zurück lehnt. Wenn ein Fragenkatalog nach dem anderen kommt, werden immer weniger Lust verspüren, zu antworten.

Die magischen Worte zu zwei Komplexen lauten übrigens "Thailand Führerschein" und "APG Pattaya"(siehe Beitrag oben).
Tante Google wird wohlwollend antworten.

Grüße,
spicy
Allen einen tollen Urlaub!

Beiträge: 19

Wohnort: München

Beruf: Versicherungsfachwirt

19

Dienstag, 11. April 2017, 08:54

Lieber Spicy,
vielen Dank für Deine Belehrung. Das ist meines Erachtens ein Kommentar, den keiner braucht. Stattdessen hätte es gereicht, wenn Du den einen oder anderen Link geschickt hättest. Ich habe auch tagtäglich mit Menschen zu tun, die teilwiese nervige Fragen stellen. Ich werde aber stets bemüht sein, eine Lösung anzubieten - und wenn es nur ein Tipp ist wo man sich informieren kann. Klar, Du hast Computer als Hobby - da hat man ein anderes Verhältnis zur Technik.
@all: Zum Thema Führerschein
Zum Einen habe ich gelesen, es sei "empfohlen" einen thailändischen Führerschein zu haben, wenn man länger als 30 Tage Auto fährt. Zum Anderen sollte man ihn haben, wenn man ständig in Thailand lebt. "Empfohlen" sagt über die rechtliche Grundlage nichts aus.
Spicy schreibt von "thailändischen Führerschein machen". Wenn ich das richtig verstanden habe, ist der Thailändische Führerschein eine Formalie (Umschreibung des deutschen und des internationalen FS, wie Didi schon angedeutet hatte). Also spräche ja eigentlich nichts dagegen, das grundsätzlich zu machen, wenn man länger als 1 Monat in TH bleibt. Wer weiß, wo man das beantragen muss und was es kostet?
Für hilfreiche Beiträge im Voraus schon besten Dank.
Viele Grüße aus München
Gerhard

Khao Lak forever

Fortgeschrittener

Beiträge: 439

Wohnort: Unterwegs

Beruf: Selbstständig

20

Dienstag, 11. April 2017, 09:25

Guten Morgen

Normalerweise verweise ich auch gerne auf die Suchfunktion, aber......

Gerade bei solchen Themen ist manchmal oder sogar oft die Tagesaktualität sowie die neusten Erfahrungen anderer massgebend.
In Thailand ändern bekanntlich Gesetze oder "Gepflogenheiten" oft und rasch. Und diese sind wieder regional unterschiedlich.
So gesehen ist ein aktueller Erfahrungsaustausch schon sehr wichtig und hilfreich. Macht weiter so!

Khao Lak forever

Ähnliche Themen